Wider­rufs­be­leh­rung

Die Wider­rufs­be­leh­rung erklärt Ihre Rech­te bei der Bestel­lung

Aus­zug aus den AGBs von Gold­müh­le GmbH Schweiz

7. Wider­rufs­recht

7.1 Kon­su­men­ten haben das Recht, die Ver­trags­er­klä­rung inner­halb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware zu wider­ru­fen. Der Wider­ruf ist der Gold­müh­le GmbH schrift­lich per E-Mail oder Brief zuzu­stel­len. Für die Wah­rung der Frist ist der Zeit­punkt der Absen­dung des Wider­rufs mass­ge­bend. Eine Begrün­dung des Wider­rufs ist nicht erfor­der­lich. Die Wider­rufs­er­klä­rung ist zu rich­ten an : Gold­müh­le GmbH, Alte Land­stras­se 79, 9445 Reb­stein, office@goldmuehle.swiss

7.2 Die Aus­übung des Wider­rufs­rechts führt zur Umwand­lung des Kauf­ver­trags in ein Rück­ab­wick­lungs­ver­hält­nis, wonach die im Rah­men des Kauf­ver­trags emp­fan­ge­nen Leis­tun­gen zurück erstat­tet wer­den müs­sen. Der Kon­su­ment muss die erhal­te­nen Waren mit der Ori­gi­nal­ver­pa­ckung innert 14 Tagen nach Erklä­rung des Wider­rufs an die Gold­müh­le GmbH zurück­sen­den. Die Kos­ten für die Rück­sen­dung trägt der Kon­su­ment.

7.3 Nach Ein­gang der Ware wird der Kauf­preis, sofern bereits bezahlt, dem Kon­su­men­ten umge­hend zurück­er­stat­tet. Vor­be­hal­ten bleibt ein Abzug des zu erstat­ten­den Kauf­prei­ses für mög­li­che Beschä­di­gun­gen oder über­mäs­si­ge Abnut­zung der Ware. Kein Abzug erfolgt, wenn der Wert­ver­lust auf einen zur Fest­stel­lung der Art, Beschaf­fen­heit und Funk­ti­ons­tüch­tig­keit der Ware not­wen­di­gen Umgang mit ihr zurück­zu­füh­ren ist. Die Gold­müh­le GmbH kann die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis die Waren zurück­er­hal­ten wur­den bzw. bis der Kon­su­ment den Nach­weis erbracht hat, dass er die Waren zurück­ge­schickt hat, je nach­dem, wel­ches der frü­he­re Zeit­punkt ist.

7.4 Das Wider­rufs­recht ist aus­ge­schlos­sen für fol­gen­de Punk­te :

  • Indi­vi­du­el­le Fir­men­lö­sun­gen, die ein­deu­tig auf die per­sön­li­chen Bedürf­nis­se des Kun­den zuge­schnit­ten wer­den
  • Unse­re Waren wer­den ver­sie­gelt gelie­fert. Ist das Sie­gel gebro­chen, dann besteht kein Recht zum Wider­ruf. Dies aus Grün­den der Gesund­heit und Hygie­ne.
  • Digi­ta­le Inhal­te, deren Aus­füh­rung gleich­zei­tig mit der Bestel­lung erfolgt und die nicht auf mate­ri­el­len Daten­trä­gern gelie­fert wer­den
  • Dienst­leis­tun­gen, die bereits voll­stän­dig erbracht wur­den oder deren Aus­füh­rung bereits begon­nen hat

Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar her­un­ter­la­den

Gold­müh­le GmbH, Herbst 2014