Wel­ches ist das bes­te Öl zum Braten ?

Bra­ten – Das ist für vie­le die Königs­klas­se des Kochens, der Gip­fel der Zube­rei­tung und eine ganz beson­de­re Lei­den­schaft. Dabei stellt sich fast jedem frü­her oder spä­ter die Fra­ge : Wel­ches ist das bes­te Öl zum Bra­ten ? Die­ser Fra­ge wol­len wir hier auf den Grund gehen und wich­ti­ge Infos lie­fern, damit Du beim nächs­ten Mal weißt, wel­ches Öl sich am bes­ten zum Bra­ten eig­net. Hier­bei gehen wir auf die ver­schie­de­nen Anwen­dungs­zu­sam­men­hän­ge ein und wol­len Dir demons­trie­ren, war­um unse­re preis­ge­krön­ten hoch­wer­ti­gen Öle die rich­ti­ge Wahl zum Bra­ten und Kochen sind. Erfah­re jetzt mehr bei goldmuehle.swiss.

Hoch­wer­ti­ges Öl zum Bra­ten ver­wen­den : Auf die Anwen­dung kommt es an

Wer ger­ne kocht, brät oder backt, der weiß : Spei­se­öle gibt es vie­le, nur wel­ches ist das bes­te Öl ? Hier­bei ver­hält es sich wie bei so vie­len Din­gen im Leben : es kommt ganz dar­auf an – näm­lich was zube­rei­tet wer­den soll. Wäh­rend sich man­che Öle zum Bei­spiel her­vor­ra­gend eig­nen, um Dres­sings zuzu­be­rei­ten, so sind die­se zum Kochen und Backen eher unge­eig­net. Ent­schei­dend dafür sind neben dem Geschmack auch diver­se Eigen­schaf­ten des Öls, wel­che sich auf che­mi­scher Ebe­ne abspie­len. Ein ent­schei­den­der Fak­tor, der vor allem dann von Rele­vanz ist, wenn das bes­te Öl zum Bra­ten aus­ge­wählt wer­den soll, ist zum Bei­spiel der Rauch­punkt, den wir Dir ger­ne im Fol­gen­den erklä­ren möchten.

Das bes­te Öl zum Bra­ten bie­tet einen hohen Rauchpunkt

Das Bra­ten bei­spiels­wei­se von einem Stück Filet ist wort­wört­lich oft­mals ein Spiel mit dem Feu­er. Denn wäh­rend die mar­kan­ten Räu­cher­aro­men beim schar­fen Anbra­ten von Lebens­mit­teln über­aus gewünscht sind, so kön­nen die­se auch sehr schnell ins Unan­ge­neh­me umschla­gen und dafür sor­gen, dass das fer­ti­ge Gericht ver­brannt schmeckt. Um das bes­te Öl zum Bra­ten zu fin­den, macht es also Sinn einen Blick auf den Rauch­punkt von ver­schie­de­nen Ölen zu wer­fen. Doch zunä chst soll­ten wir klä­ren, was es mit dem soge­nann­ten Rauch­punkt auf sich hat. Hier­zu ein klei­ner Exkurs in die Chemie :

Die che­mi­sche Struk­tur von Ölen und Fet­ten besteht aus Gly­ce­rin, das mit drei Fett­säu­ren ver­knüpft (ver­es­tert) ist, die sich je nach Fett-Art unter­schei­den. Die Anzahl der Koh­len­stoff­ato­me (C‑Atome) in Fett­säu­ren bestimmt teil­wei­se deren che­mi­sche Eigen­schaf­ten in der Küche und im Stoff­wech­sel. Es gibt kur­ze (C1-C6), mitt­le­re (C6-C12) oder lang­ket­ti­ge (über C14) Fett­säu­ren. Je mehr kurz­ket­ti­ge Fett­säu­ren im Öl oder Fett ent­hal­ten sind, des­to gerin­ger fällt die Tem­pe­ra­tur des Rauch­punkts aus. Dar­über hin­aus kön­nen in Ölen und Fet­ten auch freie Fett­säu­ren vor­lie­gen. Hier­bei gilt :

Je mehr freie Fett­säu­ren und Begleit­stof­fe im Öl ent­hal­ten sind, des­to wahr­schein­li­cher ist es, dass es beim Erhit­zen raucht. Daher wird Öl mit hoher Hit­ze nor­ma­ler­wei­se raf­fi­niert. Die meis­ten wär­me­emp­find­li­chen Sub­stan­zen wer­den wäh­rend des Raf­fi­nie­rungs­pro­zes­ses entfernt.

Wel­ches hoch­wer­ti­ge Öl hat wel­chen Rauchpunkt ?

Um die ein­gangs gestell­te Fra­ge zu beant­wor­ten : „Wel­ches Öl ist das bes­te zum Bra­ten?“ kann neben dem Geschmack nun auch der Rauch­punkt zura­te gezo­gen wer­den. So gel­ten die fol­gen­den Tem­pe­ra­tu­ren als Richt­wer­te für den Rauch­punkt ver­schie­de­ner Spei­se­öle :
• Dis­tel­öl, 150 Grad Cel­si­us (raf­fi­niert : 210 Grad Cel­si­us)
• Kokos­öl : 180 – 200 Grad Cel­si­us (des­odo­riert 220 Grad Cel­si­us)
• Lein­öl : 105 Grad Cel­si­us
• Oli­ven­öl : 130 bis 175 Grad Cel­si­us (fil­triert : 210 Grad Celsius/ raf­fi­niert : 220 Grad Cel­si­us)
• Sesam­öl : 180 Grad Cel­si­us
• Son­nen­blu­men­öl : 180 bis 200 Grad Cel­si­us
• Raps­öl : 130 bis 190 Grad Cel­si­us (raf­fi­niert : 220 Grad Cel­si­us)
• Wal­nuss­öl : 160 Grad Cel­si­us
• Hanf­öl : 165 Grad Cel­si­us
Somit kön­nen Spei­se­öle wie Lein­öl zum Bra­ten bei­spiels­wei­se kate­go­risch aus­ge­schlos­sen wer­den, wohin­ge­gen bei­spiels­wei­se raf­fi­nier­te Öle beson­ders geeig­net zum Bra­ten sind.

Unse­re preis­ge­krön­ten hoch­wer­ti­gen Öle und ihre Anwendungen

Wäh­rend Öle wie Hanf­öl oder Lein­öl nicht am aller­bes­ten für die Anwen­dung zum Bra­ten geeig­net sind, so kön­nen Sie auf Grund Ihres ein­zig­ar­ti­gen Geschmacks für vie­le ande­re Anwen­dun­gen in der Küche zum Ein­satz kom­men. Wel­ches Lein­öl ist das bes­te, fragst Du dich ? Nun ja, unse­res natür­lich ! Zumin­dest wur­de es im Genuss-Maga­zin im August 2020 mit der Bewer­tung Welt­klas­se aus­ge­zeich­net, wäh­rend unser Pre­mi­um-Hanf- und Kokos­öl jeweils die Bewer­tung „aus­ge­zeich­net“ erhielt.

Jetzt bera­ten las­sen oder direkt das bes­te Öl zum Bra­ten oder Kochen bestellen

Nach­dem wir die Fra­ge nach dem bes­ten Öl zum Bra­ten nun ein Stück weit klä­ren konn­ten, bleibt nur noch eins zu tun : Ab in die Küche und an den Herd und ein lecke­res Gericht bra­ten. Ob es sich dabei um ein saf­ti­ges Stück Fleisch, kna­cki­ges Gemü­se oder lecke­ren Fisch han­delt ist ganz Dir über­las­sen. Mit unse­ren hoch­wer­ti­gen Ölen bist Du für jede Even­tua­li­tät gerüs­tet und kannst aus­ge­spro­chen schmack­haf­te Spei­sen zau­bern. Du hast noch Fra­gen zu unse­ren hoch­wer­ti­gen Ölen ? Dann zöge­re nicht län­ger und nimm den Kon­takt zu uns auf. Wir hel­fen Dir ger­ne weiter !

Shopping Cart